DRAMATHERAPIE

DRAMATHERAPIE

Drama – (altgriechisch δρᾶμα dráma ,Handlung‘)

Dramatherapie ist eine Art der Psychotherapie, welche die Konzepte und Techniken des Dramas und Theaters zu therapeutischen, präventiven und pädagogischen Zwecken einsetzt. Als Kunsttherapie Fachrichtung Drama- und Sprachtherapie gehört Dramatherapie zum Dachverband OdA Artecura.

Durch den kreativen Ausdruck über Körper, Gestaltung, «Rollen»-Spiel, werden Erfahrungen gemacht und eigene Lösungen gefunden.
Wir Menschen kommen als spielende Wesen auf die Welt. Wir wissen intuitiv, dass spielen heilsam ist. So wechseln Kinder fliessend von der Alltagsrealität in die «so tun als ob» Welt und zurück. Dieser heilsame Spielraum wird in der Dramatherapie genutzt. Wir reden dann von der «dramatischen Realität».
In der dramatischen Realität wird auf verschiedenen Ebenen gearbeitet:

  • Körper-Ebene (Embodiment): bewegen, spüren, wahrnehmen, fühlen, tasten, kneten, anspannen und entspannen, atmen, Körperstatue…
  • Projektive-Ebene (Projection): malen, zeichnen, schreiben, Geschichten, Figuren, Gedichte, Bilder, Formen, gestalten, Miniaturwelt …
  • Rollen-Ebene (Role): ganzheitliches Erleben von Körper, Geist und Gefühlen, Rollenspiel, Figurenspiel, Körper mit Gefühl verbinden, erleben, spielen, neue Rollen ausprobieren, alte Rollen verstehen, …

Als Dramatherapeutin verstehe ich mich als Begleiterin. Ich begleite Menschen in die dramatische Realität und zurück. Es ist ein Mitschwingen und Raum halten, und achtsames Führen und Folgen damit die Menschen in einer optimalen Distanz zu ihrem Anliegen stärkende Erfahrungen machen dürfen.
Rückmeldungen von kleinen und grossen Menschen, die Dramatherapie erlebt haben:

  • «Durch das Ausprobieren im Spiel erhielt ich einen Handlungsplan für die Situationen im Alltag. Ich konnte meiner Angst einen Namen geben.»
  • «Dramatherapie war für mich eine der heilsamsten Erfahrungen während meinem Klinikaufenthalt»
  • «In der Dramatherapie bin ich der König auf dem Schokomuffin»
  • «Ich habe mich besser kennengelernt – kann mit meiner Aggression besser umgehen.»
  • «Ich spiele… und Regula spielt mit… das macht Spass»

Spielt es für dich eine Rolle

Für wen ist Dramatherapie geeignet?

Dramatherapie ist für Menschen jeglichen Alters geeignet.

Für Kinder und Jugendliche:
  • Bei Lern- und Verhaltensauffälligkeiten in der Schule
  • Zur Stärkung des Selbstvertrauens und Selbstwertes
  • Zur Unterstützung der Gefühlsregulation wie z.B. bei hemmender Angst oder übermässiger Wut
  • Verarbeitung und Integration von schwierigen Lebensereignissen wie Umzug, Trennung der Eltern, Verlust eines nahen Menschen, Mobbingsituation, …
  • Zur Unterstützung der eigenen Identitätsfindung
Für Erwachsene:
  • Zur persönlichen Weiterentwicklung
  • Zur Begleitung von herausfordernden Übergängen wie z.B. Geburt des ersten Kindes, Wohnungswechsel, Trennungen, Lebensmitte, …
  • Zur Verarbeitung und Integration von schwierigen Lebensereignissen
  • Nach Klinikaufenthalt als Nachsorge
  • Zur Vorbeugung oder Verarbeitung eines Burnouts
  • Bei psychischen Erkrankungen
  • Zur Steigerung des Wohlbefindens
  • Entdecken oder Wiederfinden der eigenen Kreativität und Leichtigkeit

Zu Anmeldung, Kosten, Kontaktinformationen … da

Embodiment

Projection

Role